Was geschah in den Emslandlagern?
Emslandlager IX Versen
Das Lager Versen wurde 1938 als Strafgefangenenlager eingerichtet. 1.500 Gefangene konnten hier untergebracht werden; im Sommer 1939 waren 900 inhaftiert. Gleich nach Kriegsbeginn 1939 wurde das Lager Versen Kriegsgefangenlager.

Es wurde dem Oberkommando der Wehrmacht unterstellt. 1940 war das Lager schon mit 300 Kriegsgefangenen belegt. Ab 1943 wurden vor allem italienische Kriegsgefangene nach Versen gebracht. Ab Ende 1944 wurden auch noch Häftlinge aus dem KZ Neuengamme bei Hamburg in Versen untergebracht.

(zur Vergrößerung bitte auf die kleinen Bilder klicken)
Informationstafel über das Emslandlager IX Versen Friedhof Versen Friedhof Versen
Das Lager Versen wurde vor dem Heranrücken der Alliierten Truppen am 25.03.1945 aufgelöst.

Das Lager Versen wurde nach dem II. Weltkrieg als Strafanstalt von der Justiz genutzt. Heute ist noch der Turm der Transformatorenstation erhalten. Die alten Lagerbaracken sind durch neue Gebäude ersetzt worden.

Fenster wieder schließen